Wir sind Peerox

Trotz einer immer stärkeren Automatisierung in Produktionsbetrieben sind erfahrene Mitarbeiter für einen effizienten Produktionsablauf unverzichtbar. Mit ihren einzigartigen kognitiven, motorischen und visuellen Fähigkeiten sind Menschen vielen technischen Lösungen weit überlegen. Durch den demographischen Wandel und eine hohe Mitarbeiterfluktuation fehlt es vielen Bedienern jedoch am notwendigen Erfahrungswissen. Wir digitalisieren Erfahrungswissen und machen es mit unserem Selbstlernenden Assistenzsystem für Maschinenbediener MADDOX für jeden nutzbar

Andre Schult

CEO & Gründer

Dipl.-Ing Maschinenbau
Tel.: 0351 41 88 11 81
andre.schult@​peerox.de

Markus Windisch

CTO & Gründer

Dipl.-Ing. Elektrotechnik
Tel.: 0351 41 88 11 82
markus.windisch@​​peerox.de

Alexander Petrenz

Entwicklungsleitung Software

M.Sc. E-Business
Tel.: 0351 41 88 11 83
alexander.petrenz@​peerox.de

Chiara Westphal

Projektleitung

Dipl.-Ing. Maschinenbau
Tel.: 0351 41 88 11 86
chiara.westphal@​peerox.de

Manuela Schult

Finanzen & Controlling

Dipl.-Kauffrau/ Bilanzbuchhalterin
Tel.: 0351 41 88 11 84
manuela.schult@​peerox.de

Konstantin Merker

Softwareentwicklung

Dipl.-Wirtschaftsinformatik (FH)
Tel.: 0351 41 88 11 87
konstantin.merker@​peerox.de

Sophia Jahn

Projektleitung

Dipl.-Ing. Maschinenbau
Tel.: 0351 41 88 11 85
sophia.jahn@​peerox.de

Bewirb dich!

Direkt online

Produktübersicht

MADDOX lernt Störungen anhand komplexer Maschinendaten wiederzuerkennen und verknüpft diese Zustände mit Erfahrungswissen. Dieses Wissen wird im Fehlerfall proaktiv dem Nutzer präsentiert. Ein innovativer Suchalgorithmus auf Basis Maschineller Lernverfahren ist Kernbestandteil von MADDOX und macht große Datenbestände, Fotos und Videos einfach nutzbar. Die Nutzer können diese Vorschläge bestätigen, korrigieren, ablehnen oder ergänzen. Dadurch lernt MADDOX vergleichbar einem Kollegen bei jeder Störung dazu.

Herausragend ist die besonders hohe Lernrate durch eine spezielle Merkmalsreduktion und ‑extraktion auf Basis von Prozesswissen. Darüber hinaus hilft die Einbindung von psychologischem Fachwissen bei der Berücksichtigung menschlicher Triebkräfte wie Motivation, Hilfsbereitschaft, Wertschätzung und Verlustängsten.

Die Vorteile

Produktionseffizienz

Steigerung der Produktionseffizienz durch Verringerung von Anzahl und Dauer ungeplanter Stillstände

Motivation & Wertschätzung

Nutzung von Erfahrungswissen und ständige Weiterbildung nach dem Training on the Job-Prinzip

Dokumentation und Planung

Sicherheit in der Produktionsplanung und vereinfachte Dokumentation (bspw. automatische Erfassung Mikrostopps)

Vernetzung

Optionale Erweiterung zu einer Datenplattform und Kombination anderer Technologien für neue digitale Geschäftsmodelle

MADDOX im Detail:

Die Dokumentationsprozesse, eingesetzte Software und Verantwortlichkeiten sind in Produktionsbetrieben häufig sehr unterschiedlich. Aus diesem Grund legen wir von Beginn an großen Wert auf eine maximale Flexibilität unserer Software. Damit passt sich MADDOX unserem Kunden an – und nicht umgekehrt.

MADDOX läuft auf Linux und nutzt Docker-Technologie. Damit kann es als Standalone-Installation auf einem PC an der Anlage genauso betrieben werden wie auf einer virtuellen Maschine auf dem Server des Unternehmens. Somit besteht die Möglichkeit, Zugriffsrechte und Schutz der Wissensdaten individuell nach Kundenwunsch zu regeln.

Zur Wiedererkennung von (Störungs-)Zuständen werden Daten aus der Maschine und dem Prozess erfasst, gespeichert und mit Algorithmen des Maschinellen Lernens analysiert. Im Standardfall erfolgt die Analyse interner Maschinendaten ohne externe Zusatzsensorik. Auf Kundenwunsch können aber auch Umgebungsparameter, externe Messgeräte, andere Datenspeicher oder übergeordnete Systeme eingebunden werden.

Die Unterteilung der Erfassung erfolgt in niederfrequent (<500 Hz) und hochfrequent (>500 Hz). Eine niederfrequente Datenerfassung erfolgt in der Regel über Standardschnittstellen wie OPC UA/DA und stellt die Grundlage zur Zustandsbeschreibung dar. Für eine hochfrequente Erfassung wird MADDOX als Slave über eine spezielle Schnitttellenkarte in den Bus der Maschine integriert. Dadurch können auch Anomalien bspw. in Sensorschaltsignalen erfasst werden.

Die Interaktion mit dem Nutzer erfolgt über mobile Endgeräte wie bspw. Tablets. Hierbei setzen wir auf plattformunabhängige Webtechnologien in Kombination mit einer Wrapper App. Damit kann MADDOX sowohl auf Android, iOS als auch auf Windows Geräten betrieben werden und wir können uns vollständig an den Anforderungen des Kunden orientieren. Das Gleiche gilt für die Art des Gerätes. Hier kommen sowohl kostengünstige Consumer-Geräte mit Splitterschutzfolie, als auch Industrietablets zum Einsatz. In diesem Zusammenhang haben sich in Einzelfällen Outdoor-Geräte als interessante Kombination aus Schutz, Performance und Kosten herausgestellt. Bei der Größe der Geräte bieten wir 7” bis 10” an und orientieren uns hierbei ebenfalls an den Vorlieben der Nutzer.

Unsere Kunden:

MADDOX kann sowohl in Bestands- als auch in Neuanlagen integriert werden. Daher kooperieren wir mit Anlagenherstellern und -betreibern.

Seit Beginn der Entwicklung verfolgen wir eine ausgeprägte Kooperationsstrategie. Gemeinsam mit professionellen UX-Designern, Ingenieurpsychologen und Steuerungsherstellern arbeiten wir an unserem Produkt. Wir sind davon überzeugt, dass ein starkes Team durch Bündelung der Kompetenzen die hohe Geschwindigkeit und Professionalität erreicht, die es zur Umsetzung einer solch ehrgeizigen Vision braucht. Werden Sie Teil dieses Teams!

MADDOX bietet zahlreiche Möglichkeiten, eigene digitale Services zu implementieren und innovative Plattformkonzepte umzusetzen. Gern stellen wir Ihnen unsere Ideen persönlich vor und überlegen gemeinsam, wie sich MADDOX mit ihren digitalen Produkten kombinieren lässt.

MADDOX ist ein herstellerunabhängiges, anlagenübergreifendes System. Aufgrund der Einzigartigkeit jedes Produktionsbetriebes sowie der unterschiedlichen betrieblichen und technischen Voraussetzungen ist eine einfache Plug&Play-Lösung nur selten möglich. Gemeinsam mit Ihnen prüfen wir, wie MADDOX so effizient wie möglich und an den richtigen Stellen zum Einsatz kommt, wie aktuelle Dokumentationsprozesse integriert werden können und welche vorhandenen Systeme (bspw. MES, BDE) sich nutzen lassen. Dazu werden die potentiellen Nutzer von Beginn an eng mit einbezogen. Ziel ist die Realisierung eines Systems, welches Ihre Produktionseffizienz steigert, sich aber auch ein bei den Mitarbeitern als beliebtes, zentrales Dokumentationswerkzeug etabliert.

Pilotkunden und -projekte

In Pilotprojekten entwickeln wir MADDOX gemeinsam mit unseren Kunden und Partnern im laufenden Produktionsbetrieb zu einem marktfähigen Produkt. Die nachfolgenden drei Beispiele unserer laufenden Pilotprojekte verdeutlichen die Vielfalt von Branchen und technischen Randbedingungen, auf die wir MADDOX ausrichten.

Bei der Bayer AG wird am Standort Leverkusen eine Tablettenverpackungslinie mit MADDOX ausgerüstet. Die Anlage umfasst das Herstellen von Blisterverpackungen im Thermoformprinzip und Füllen mit Tabletten sowie das weiterführende Kartonieren der Blister, Herstellen von Bündeln, Kartonieren von Bündeln sowie Palettieren.  Im Projekt involviert sind u.a. die Firmen Seidenader Maschinenbau GmbH und die pester pac automation GmbH. Besondere Herausforderungen bestehen in der Vielfalt von Datenschnittstellen sowie sehr hohen GMP- und IT-Sicherheitsanforderungen.

In der Heinrichsthaler Milchwerke GmbH wird MADDOX an einer Anlage der Fa. GEA Food Solution GmbH implementiert. In dieser für den Lebensmittelbereich exemplarischen Produktionslinie werden Käseblöcke zerteilt, in Scheiben geschnitten, verpackt und einer Sekundärverpackungsanlage zugeführt. MADDOX ist als Addon-Lösung auf einem eigenständigen Hardware-Server installiert und greift via OPC UA auf ein Edge-Device des Anlagenherstellers zu.

Die Essel Deutschland GmbH bedruckt und fertigt hochqualitative, einseitig offene Tuben aus Kunststofffolie zur späteren Befüllung beim Kunden. MADDOX ist auf einer virtuellen Maschine in der unternehmensinternen Cloud installiert und wird an eine bewährte Bestandsanlage angebunden. Hierbei sammeln wir Erfahrungen zur Implementierung von MADDOX als Retrofit-Lösung an Steuerungen ohne moderne Datenschnittstellen, wie OPC UA.

Industrieller Beraterkreis

In unserer Entwicklung begleitet uns ein industrieller Beraterkreis von aktuell 38 Unternehmen. Diese stehen uns für Gespräche zum Thema Geschäftsmodell aber im Wesentlichen  auch für Probandentests zur Verfügung. Diese außerordentlich große Unterstützung hilft uns, die Entwicklung von MADDOX eng an den Bedürfnissen unserer Kunden und Nutzer auszurichten. Mit dabei sind u.a.:

Darüber hinaus werden die Mitglieder des Beraterkreises eng in die aktuellen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des Fraunhofer IVV Dresden einbezogen. Sollten Sie Interesse an einer Mitwirkung im Beraterkreis haben freuen wir uns über eine kurze Nachricht.

Unterstützer und Partner

Ein ganz wesentlicher Teil unserer Unternehmensphilosophie ist es, stets mit den Besten zu kooperieren. Anstatt alles selbst und im Geheimen zu entwickeln, sind wir ständig auf der Suche nach sinnvollen Partnerschaften. Wir sind davon überzeugt, dass viele (kritische) Sichtweisen und Kompetenzen für die Entwicklungsgeschwindigkeit und Produktoptimierung sorgen, die zum Umsetzen unserer Vision nötig ist.

Beirat

Wir haben das große Glück von einem Beirat aus erfahrenen Unternehmern und Wissenschaftlern quer aus allen relevanten Branchen unterstützt zu werden. Mit seiner Hilfe sollen strategische Entscheidungen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und Konfliktsituationen gelöst werden. Der Zugriff auf ein derart umfangreiches Erfahrungswissen ist ein großer Gewinn für die Peerox. Darüber hinaus sind die vierteljährlichen Beiratstreffen eine gute Gelegenheit, sich im Vorfeld regelmäßig aus dem dynamischen Tagesgeschäft zurückzuziehen und die eigene Strategie zu überprüfen.

André Pinkert

Gründer & CEO queo GmbH

Ronald Claus von Nordheim

Gründer & CPO watttron GmbH

Dr. Lukas Oehm

Gruppenleiter Digitalisierung und
Assistenzsysteme
Fraunhofer IVV Dresden

Dr. Stefan Hennig

Vorsitz „Marktplatz I4.0 e.V.“
Leiter TRANSCONNECT® SQL AG

Prof. Dr.-Ing. Marius Brade

Gründer & CEO Mind-Objects GmbH
Professur Medieninformatik
(FH Dresden)

Kooperationen

User Experience & User Interface Design

Bereits seit 2018 arbeiten wir sehr eng und vertrauensvoll mit Tyclipso.net zusammen. Zu Beginn der Entwicklung war nur die Idee und wenig Budget vorhanden. Trotzdem haben sich die KollegINNEN von Tyclipso von der Vision anstecken lassen und unglaublichen Ehrgeiz sowie Engagement in das Projekt gelegt. Mit viel Geduld und kreativen Ideen entstanden aus den bunten Bildern in den Gründerköpfen erste Software-Mockups. Damit konnte das System potenziellen Nutzern und Entscheidern anschaulich vorgestellt werden, was zu ersten Pilotprojekten mit innovationsfreudigen Industriepartnern führte. Mittlerweile ist, in Kooperation mit Tyclipso, eine professionelle Software entstanden. Während wir aktuell gemeinsam MADDOX V2.0 finalisieren, freuen wir uns auf eine noch lang andauernde, vertrauensvolle Partnerschaft.

User Experience & User Interface Design

Bereits seit 2018 arbeiten wir sehr eng und vertrauensvoll mit Tyclipso.net zusammen. Zu Beginn der Entwicklung war nur die Idee und wenig Budget vorhanden. Trotzdem haben sich die KollegINNEN von Tyclipso von der Vision anstecken lassen und unglaublichen Ehrgeiz sowie Engagement in das Projekt gelegt. Mit viel Geduld und kreativen Ideen entstanden aus den bunten Bildern in den Gründerköpfen erste Software-Mockups. Damit konnte das System potenziellen Nutzern und Entscheidern anschaulich vorgestellt werden, was zu ersten Pilotprojekten mit innovationsfreudigen Industriepartnern führte. Mittlerweile ist, in Kooperation mit Tyclipso, eine professionelle Software entstanden. Während wir aktuell gemeinsam MADDOX V2.0 finalisieren, freuen wir uns auf eine noch lang andauernde, vertrauensvolle Partnerschaft.

Öffentlichkeitsarbeit

Für uns ist die Peerox mehr als nur ein Software-Unternehmen. Sie ist vielmehr eine ambitionierte Unternehmung, um unseren Traum von einem erfüllenden Job in einem tollen Team und die Vision einer digitalisierten Arbeitswelt mit dem Mensch im Mittelpunkt wahr werden zu lassen. Dafür braucht es ganz außergewöhnliche Mitarbeiter, Kunden und Partner. Menschen die eine gemeinsame Philosophie verfolgen und daran glauben, etwas bewegen zu können. Bei der markenteam Werbeagentur GmbH haben wir genau solche kreativen Köpfe gefunden, die mit uns diese Vision verständlich nach außen tragen und die richtigen Leute für unseren Weg begeistern.

Öffentlichkeitsarbeit

Für uns ist die Peerox mehr als nur ein Software-Unternehmen. Sie ist vielmehr eine ambitionierte Unternehmung, um unseren Traum von einem erfüllenden Job in einem tollen Team und die Vision einer digitalisierten Arbeitswelt mit dem Mensch im Mittelpunkt wahr werden zu lassen. Dafür braucht es ganz außergewöhnliche Mitarbeiter, Kunden und Partner. Menschen die eine gemeinsame Philosophie verfolgen und daran glauben, etwas bewegen zu können. Bei der markenteam Werbeagentur GmbH haben wir genau solche kreativen Köpfe gefunden, die mit uns diese Vision verständlich nach außen tragen und die richtigen Leute für unseren Weg begeistern.

Forschung & Entwicklung

Ergänzend zur Basis-Software sind zahlreiche Zusatzfunktionalitäten entlang einer FuE-Roadmap in enger Kooperation mit dem Fraunhofer IVV Dresden geplant und bereits in der Entwicklung.

Im Bereich der Bediener-Assistenzsysteme wird u.a. aktuell an folgenden Themen gearbeitet:

Forschung & Entwicklung

Ergänzend zur Basis-Software sind zahlreiche Zusatzfunktionalitäten entlang einer FuE-Roadmap in enger Kooperation mit dem Fraunhofer IVV Dresden geplant und bereits in der Entwicklung.

Im Bereich der Bediener-Assistenzsysteme wird u.a. aktuell an folgenden Themen gearbeitet:

Gefördert durch: